Spartipps beim Reisen

Eine tolle Reise muss nicht zwingend teuer sein. Mit ein paar Tipps, könnt ihr den einen oder anderen Franken / Euro sparen. 

Spartipps

Diese sind in den meisten Ländern erhältlich, jedoch unter anderen Namen. Wichtig ist der Wirkstoff, welcher jeweils auf der Packung angegeben wird. So kann man in jedem Land die wichtigsten Medikamente um ein Vielfaches günstiger kaufen.

Eine Grundausstattung haben wir aus eigener Sicherheit trotzdem von Zuhause mitgenommen.

Medikamente

 

Flug

Es kursieren viele Gerüchte über die teils stark schwankenden Flugpreise. Es gibt jedoch den ein oder anderen Tipp, um gerade auf einer Weltreise bei diesem hohen Posten Geld zu sparen. Bei Flügen gibt es jedoch nie eine Garantie. Flexibilität und Geduld sind wichtige Faktoren für einen günstigen Flug. Anbei dazu die Tipps:

  • Nutze Suchflugmaschinen wie Skyscanner und bleibe Flexibel bei den Abflugdaten

  • Wähle verschiedene Flughäfen für Start und Landung in der Nähe

  • Prüfe auch Gabelflüge

  • Meide die Hauptjahreszeiten, wenn es das Klima erlaubt

  • Innlandflüge ca. 4-6 Wochen vorher buchen

  • Langstrecken ca. 3-6 Monate vorher buchen (je nach Reiseziel sogar früher)

    • Zusatztipp -> Bis kurz vor der Reise können die Preise nochmals ein Tiefstniveau erreichen, buche Flüge mit Reiserücktrittsmöglichkeiten und verfolge die Preise, bzw. buche den Flug neu

  • Nutze Vielfliegerprogramme

  • Kurzstreckenflüge im Inland, bzw. zu Nachbarländern sind teilweise in Reisebüros oder direkt auf den Webseiten der Airlines günstiger als im Internet

  • Achte auf Error Fails -> Z.B. zu finden auf Secret Flying oder TravelZoo

 

Esse dort, wo die Einheimischen auch essen*. Diese findest du meistens in Nebenstrassen oder in weniger ansehnlichen Orten. Es ist um ein Vielfaches günstiger und oftmals auch besser als in touristischen Restaurants. Highlights sind auch die Snacks von einfachen Essenständen an der Strasse.

*Nachtrag: Leider mussten wir in Indien auf die harte Tour lernen, dass das hier nicht geht ;-)

Essen

Unterkünfte buchen

Egal ob teure Hotels oder einfache Zimmer in Mehrbettzimmern, es ist sehr praktisch über die üblichen Portale wie booking.com, hostelworld.com oder ähnliche zu buchen. Diese sind oft auch günstig. Trotzdem lohnt es sich nur eine Nacht zu buchen und direkt vor Ort nochmals zu vergleichen und nach dem Preis zu fragen.

Die Unterkünfte sind verhandelbar, können mit dem Preis runter gehen weil Sie keine Kommission bezahlen und du kannst das Zimmer selber anschauen und auswählen. Umso mehr Nächte, umso günstiger. Dies gilt auch für Luxushotels, welche ebenfalls froh sind, wenn das eine oder andere Zimmer genutzt wird.

Je nach Destination gibt es viele Ausrüstungsgegenstände zu weit günstigeren Preisen, weil diese im Inland oder nahen Umland produziert werden. Z.B. Rücksäcke, Taschen, Kleider. Auch Import Produkte aus den USA sind des Öfteren günstiger. Ausnahme sind Spezialprodukte, welche nur wir benutzen z.B. Sonnencreme. Diese können sehr teuer werden.

ACHTUNG: In der Qualität gibt es markante Unterschiede. Hier kann auch mal eine Tasche nach einer Woche kaputt gehen.

Gerade für spezielle Trecks, Klettererlebnisse, Touren in kalte Gebiete muss nicht immer teures Equipment gekauft werden, diese können auch vor Ort gegen kleines Geld gemietet werden. Go Pros, Wanderstöcke, Schlafsäcke, Jacken, Schnorchel usw. können meist direkt bei der jeweiligen Agentur ausgeliehen werden. Weitere Infos findet ihr direkt bei den Länderübersichten.

Ausrüstung kaufen / mieten

Das Wasser muss nicht immer etwas kosten.

Nimm eine leere Flasche und fülle diese nach dem Sicherheitscheck am Flughafen. Meistens sind Dispenser vorhanden. In Restaurants und Hostels wird oft gratis Wasser angeboten, nur Fragen.

Wenn Ihr lange an einem Ort seid, kauft grosse Behälter mit 5 Liter. (Dies reduziert auch den Plastik verbrauch)

Wir haben zuletzt einen Steripen (Filter mittels UV) gekauft. Dieser kann für klares Wasser aus der Leitung oder dem Fluss verwendet werden, um das Wasser zu entkeimen. Wir waren mit diesem in Nepal sehr zufrieden.

Wasser nutzen

Nutze die einheimischen Märkte mit lokalen Produkten und zaubere ein eigenes Gericht. So bringst du auch Abwechslung auf den Teller!

Koche selber

Frühstück in Unterkunft

Verhandle, bzw. buche Zimmer mit Frühstück, dies erspart die Organisation um ein eigenes, meist teureres Frühstück.

Nutze am besten für den Bargeldbezug die Maestro Karten und hebe die vor Ort höchste Limite ab. Die Kommission kosten pro Bezug meistens ca. 5.- CHF. Die Nutzung der Kreditkarten sollte bei Reisebüros oder anderen möglichen Annahmestellen genutzt werden. ACHTUNG: Die Kommission wird auch mal gerne dem Kunden aufgerechnet, diese beläuft sich auf ca. 3-4%. Immer vorher nachfragen.

Bargeldbezug / Nutzung Kreditkarte

Fragt am Flughafen oder im Hostel andere Touristen, ob diese mit euch die Fahrt in die Stadt oder die nächst geplante Tour teilen. Meist sind gleiche Interessen vorhanden. Somit lassen sich gerade bei kleinen Bootsfahrten, dem Taxi oder bei Guides die Kosten teilen.

Touren / Taxis teilen

Langsam Reisen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

In der Aufteilung der Tageskosten hat sich die viertel Regel bewährt: ¼ Essen, ¼ Übernachtung, ¼ Sightseeing, ¼ Transport.

Um den Transportkostenanteil etwas zu schmälern, zeigt langsameres Reisen grosse Wirkung. Und statt dass man per Flieger weiter reist, können näher gelegene Orte auch mal mit dem Bus oder Zug angefahren werden. Der Bus ist sicherlich auch die günstigere Alternative.

Und wenn du keine Zeit hast und keine Kosten für eine Unterkunft ausgeben möchtest, lohnt sich hier ein Nachtbus / Nachtzug.

Anstatt mit dem Taxi oder dem Bus, kann man die Stadt auch gut zu Fuss erkunden. Es gibt in verschiedenen Reiseführern öfters Walkingtouren, die mit einem Kartenausschnitt ausgestattet sind.

 

Weiter Tipps findet ihr direkt in den jeweiligen Ländern.

Walking Tours

 

ddd

Folge uns auf:

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle
Instagram
df_cross_countries

©2018 by Fabienne und Daniel